19.10.2017 12:40
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 CDU Kreisverband Trier-Saarburg
 





Archiv
27.09.2007, 15:17 Uhr | CDU-Kreisverband Trier-Saarburg Übersicht | Drucken
Zukunft für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum
Antrag zur Ergänzung des CDU-Grundsatzprogramms


Auf ihrem Kreisparteitag am 20.9.2007 in Reinsfeld hat die CDU Trier-Saarburg beschlossen, den nachstehenden Antrag zur Ergänzung des aktuell diskutierten Entwurfs des neuen Grundsatzprogrammes der CDU an den Bundesparteitag Anfang Dezember 2007 zu stellen:

"Die CDU weiß, dass den ländlichen Räumen in Deutschland eine herausragende Bedeutung zukommt. Rund 65 Prozent aller Deutschen leben in ländlichen Regionen außerhalb der Großstädte. Auch der überwiegende Teil der ca. 3,5 Mio. Wirtschaftsbetriebe befindet sich dort. Das Naturraumpotenzial der ländlichen Räume spielt für die gesamte Ökologie eine entscheidende Rolle.
Das gesellschaftliche Leben findet ungeachtet einer auf die Großstädte ausgerichteten Medienaufmerksamkeit zum großen Teil in den ländlichen Räumen statt. Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement haben dort ihren wesentlichen Rückhalt.

Die CDU tritt dafür ein, den ländlichen Räumen eine stärkere öffentliche Aufmerksamkeit zu widmen und die Entwicklung der ländlichen Räume in der Mittelpunkt der Politik im Bund und in den Ländern zu rücken. Dabei soll der Schwerpunkt der öffentlichen Förderung auf die Verbesserung der Lage der strukturschwachen ländlichen Regionen gerichtet werden. Die ländlichen Räume brauchen Entwicklungsperspektiven , die den dort lebenden Menschen auch in der Zukunft hochwertige Lebens- und Arbeitsbedingungen ermöglichen. Die CDU setzt sich in diesem Sinne für eine nationale Strategie zur Förderung und Entwicklung ländlicher Räume ein.

Land- und Forstwirtschaft sowie Wein- und Gartenbau sind weiterhin dominierende Bestandteile der Wirtschaftsstruktur in den ländlichen Räumen.
Sie prägen die Natur- und Kulturlandschaft und sind maßgebend für die Identität vieler Deutscher. Jeder neunte Arbeitplatz in Deutschland ist direkt oder mittelbar mit der Landwirtschaft verknüpft. Rund 15 Prozent des Produktionswertes der deutschen Wirtschaft werden dort erarbeitet. Dieses wirtschaftliche Potenzial darf nicht gering geschätzt werden.

Die deutsche Landwirtschaft ist eine tragende Säule für die Sicherstellung der Nahrungsmittelversorgung in unserem Land. Dies darf auch in Zeiten der Globalisierung nicht verkannt oder vernachlässigt werden. Landwirte müssen nach Auffassung der CDU für ihre Produkte auskömmliche Preise erzielen können. Der ruinöse Wettbewerb der vergangenen Jahrzehnte hat die deutsche Landwirtschaft schwer geschädigt und darf sich nicht fortsetzen. Immer mehr Verbraucher erkennen, dass qualitativ hochwertige Lebensmittel ihren Preis haben. Die CDU begrüßt die jüngste Marktentwicklung hin zu auskömmlichen Preisen bei Nahrungsmitteln. Zugleich setzt sich die CDU dafür ein, den Landwirten mittels "nachwachsender Rohstoffe" zusätzliche Einkommensmöglichkeiten zu eröffnen."




Termine
News-Ticker
CDU Landesverband
Rheinland-Pfalz
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.35 sec.